Social Media für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Social Media für kleine und mittlere Unternehmen
Foto: Gerd Altmann  / pixelio.de
 
Die meisten aktiven Blogs sind heutzutage mit weiteren Web2.0 und Social Media Plattformen verbunden. Das hat einen guten Grund: Soziale Netzwerke ermöglichen ihren Teilnehmern einen regen und oft intensiven Austausch in Form von Beiträgen, Audio oder Videobotschaften. Soziale Netzwerke sind trotz mancher Kritik mit die am intensivsten genutzten Systeme im Internet überhaupt. Facebook, Twitter, Youtube, Xing, Clipfish, Delicious, Mister Wong, MySpace und viele viele mehr ziehen heute ein Milliardenpublikum an sich und lassen sich zudem wunderbar mit einem Blog verbinden. Man schätzt, dass allein in Deutschland rund 13 Millionen aktive Facebooknutzer unterwegs sind, Tendenz: stark steigend! Auch Twitter, YouTube und Co. sind äußerst beliebt. Soziale Netzwerke sind der Trend im Internet schlechthin. 
 
Ein Hauptgrund für deren Beliebtheit ist die Möglichkeit der Nutzer, auf einfache Weise eigene Inhalte zu erstellen, Artikel zu fertigen und eigene Videos zu veröffentlichen ohne allzu hohe technische Kenntnisse haben zu müssen. Dazu kommt die Möglichkeit der echten Kommunikation, das heißt der gegenseitige Austausch von Ideen, Ansichten und Meinungen mit Menschen ähnlicher Interessen. Man trifft sich in seiner Community und plaudert über Alltag, Arbeit, Musik usw.
 
Web2.0 und Social Media bieten Ihnen somit die Chance, sehr viele Besucher auf Ihren Blog zu bekommen und aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten können Sie dafür sorgen, dass diese Besucher sehr stark mit Ihrer Zielgruppe, Ihren potentiellen Kunden, übereinstimmen. Das setzt natürlich voraus, dass auch Sie in den Sozialen Netzwerken aktiv werden. Darüber wird noch zu sprechen sein.
 
Aber nicht nur der Traffic (=Besucheranzahl) auf Ihrem Blog wird mit Social Media unterstützt, gleichzeitig können Sie einen sehr intensiven Kundenkontakt initiieren, der somit die Qualität Ihrer Kundenansprache verbessert. Hierzu gilt es allerdings einige Spielregeln zu beachten, wie ich später noch zeigen werde. Zunehmend tauscht man sich in den Sozialen Netzwerken über das Für und Wider  von bestimmten Produkten und Dienstleistungen aus. Rezipienten bringen einer solchen One-To-One Kommunikation wesentlich mehr Vertrauen entgegen als traditioneller Werbung.  
 
Wir werden das Web2.0 nutzen, damit unser Blogprojekt den erforderlichen Zug bekommt. Wir verbinden den Blog mit Facebook und Co. 
"Durch intelligentes Verknüpfen der verschiedenen Social Media Kanäle, ergeben sich schnell Synergien zwischen den verschiedenen benutzten Plattformen, so dass interessierte Leser immer wieder mit dem Werk eines Schriftstellers in Berührung kommen" 
 
Im Video zu 'Was ist ein Blog?' habe ich bereits gezeigt, dass ein Blog auf einfache Weise mittels geeigneter Plugins funktional erweitert wird. Das Plugin 'SocialGrid' beispielsweise kann die Verbindung zu unterschiedlichen Social Media Kanälen herstellen. 
 
Social Grid
(Grafik)
 
Social Media ist ein umfangreiches Themengebiet und auch hier werde ich Ihnen noch einiges zu zeigen haben. Doch einen wichtigen Aspekt sollten Sie im Auge behalten: Sie werden sich mit Social Media einen erheblichen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Social Media wird in kleinen und mittleren Unternehmen heute kaum genutzt und einige Ihrer Konkurrenten werden diese Entwicklung vermutlich verschlafen (s. KMU weit entfernt von Social Network-Marketing und
 
Weitere Links:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.