Zeitmanagement 3

(Fortsetzung aus Zeitmanagement 2)

Gemäß der Physiologischen Leistungskurve kommen wir sozusagen morgens erst allmählich in die Gänge und erreichen gegen 10 Uhr unser Tageshoch. Danach fällt unsere Leistungsfähigkeit kontinuierlich wieder ab. Gegen 15 Uhr haben wir unser Mittagstief erreicht (weshalb ein kurzer Mittagsschlaf durchaus seinen Sinn haben kann) und Schritt für Schritt steigt unsere Energie wieder an. Unseren Vormittagswert erreichen wir allerdings nicht mehr, gegen 20 Uhr ist die zweite Leistungsspitze erreicht und danach geht es wieder kontinuierlich bergab. 

Physiologische Leistungskurve

Die Idee ist jetzt, dass man Tätigkeiten, die entscheidend für das produktive Vorankommen Ihrer Projekte sind, vorzugsweise in Zeiten legt, die mit Ihren physiologischen Leistungsspitzen einher gehen. Das ist natürlich nicht immer machbar, da äußere Umstände unseren Zeitrahmen sehr stark vorgeben können. Aber bei Tätigkeiten, bei denen Sie über den notwendigen Handlungsspielraum verfügen, sollten Sie dieses Prinzip ausnahmslos anwenden. Zeitmanagement 3 weiterlesen

Zeitmanagement 2

Ich habe in meinem ersten Beitrag zum Thema Zeitmanagement bereits angekündigt, dass ich diesen Bereich noch weiter verfolgen will. Grund: der Zeitfaktor dürfte einer der wichtigsten Gründe für Kleinunternehmer sein, mit dem Bloggen nicht zu beginnen.  

Hektik ohne Zeitmanagement
Foto: Benjamin Thorn  / pixelio.de

Bloggen ist interessant, profitabel und nahezu kostenlos. Doch wie bringen Sie die erforderliche Zeit dafür auf, wenn Sie bereits 12 bis 16 Stunden täglich für Ihr Unternehmen arbeiten? Diese Frage kann ich Ihnen in aller Kürze nicht beantworten. Ich bin aber davon überzeugt, dass es mit der Zeit sogar sehr gut geht, auch wenn ich Ihre konkrete Situation natürlich nicht kenne. Ich will Ihnen immer wieder einige Hinweise zum effektiven Zeitmanagement geben, setzten Sie diese um, werden Sie auch für Ihr Blogprojekt ausreichend Ressourcen finden. Zeitmanagement 2 weiterlesen

Google Adwords nicht einsetzen

Ich bin der Meinung, Sie sollten als Kleinunternehmer Google Adwords zu Beginn Ihrer Blogtätigkeit nicht einsetzen. Und damit stehe ich im Widerspruch zu einigen Internetmarketing Experten. Doch fangen wir ganz vorne an.

Was ist Google Adwords?

Google Adwords gibt Ihnen die Möglichkeit, innerhalb kurzer Zeit wahnsinnig viele Besucher auf Ihre Webseite zu schleusen. Dieser Website Traffic ist darüber hinaus zu einem hohen Grad auf Ihre Zielgruppe ausgerichtet. Das klingt natürlich sehr verlockend, vor allem, da ich Ihnen erzählt habe, dass Ihre ersten Blogartikel anfangs noch nicht all zu viele Leser haben werden. Im Prinzip schalten Sie eine Anzeige bei Google, die bei einem bestimmten Keyword erscheint. Klickt ein Google Besucher auf diese Anzeige, wird er auf Ihre Webseite weitergeleitet. Sie bezahlen in diesem Fall einen bestimmten Betrag, wird die Anzeige geschaltet aber keiner klickt darauf, bezahlen Sie auch nichts.

Adwords Anzeigen

Google Ergebnisseite (Stand: 27 Dez. 2010)

Sie kennen sicherlich diese Anzeigen im oberen und rechten Bereich der Google Suchergebnisseite (Punkt 1 und 2). Hierbei handelt es sich um Google Adwords Annoncen.   Google Adwords nicht einsetzen weiterlesen

Social Media für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Social Media für kleine und mittlere Unternehmen
Foto: Gerd Altmann  / pixelio.de
 
Die meisten aktiven Blogs sind heutzutage mit weiteren Web2.0 und Social Media Plattformen verbunden. Das hat einen guten Grund: Soziale Netzwerke ermöglichen ihren Teilnehmern einen regen und oft intensiven Austausch in Form von Beiträgen, Audio oder Videobotschaften. Soziale Netzwerke sind trotz mancher Kritik mit die am intensivsten genutzten Systeme im Internet überhaupt. Facebook, Twitter, Youtube, Xing, Clipfish, Delicious, Mister Wong, MySpace und viele viele mehr ziehen heute ein Milliardenpublikum an sich und lassen sich zudem wunderbar mit einem Blog verbinden. Man schätzt, dass allein in Deutschland rund 13 Millionen aktive Facebooknutzer unterwegs sind, Tendenz: stark steigend! Auch Twitter, YouTube und Co. sind äußerst beliebt. Soziale Netzwerke sind der Trend im Internet schlechthin.  Social Media für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) weiterlesen

In eigener Sache

Aufbruch - kleine Unternehmen bloggen
Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de

Ich habe auf meiner neuen Seite Roadmap dem Fakt Rechnung getragen, dass eine Vielzahl meiner kommenden Blogbeiträge in einem größeren Zusammenhang gesehen werden können. Wenn Sie sich nicht nur für einen Einzelaspekt interessieren, sondern für die Frage, wie Sie als Kleinunternehmer erfolgreich einen Blog aufbauen können, sollten Sie sich diese Seite unbedingt durchlesen. Jetzt zu Beginn werden Ihnen natürlich noch eine Menge Informationen fehlen. Diese werden aber hier im Blog Schritt für Schritt ergänzt, so dass Sie bald das erforderliche Handwerkzeug zur Verfügung haben, um Ihr Ziel zu erreichen.